Unternehmen

Jack Dorsey Initiative enthüllt dezentrales Social-Media-Protokoll

Jack Dorsey am Rednerpult
Jack Dorsey im Jahr 2012. © Steve Jennings/Getty Images for TechCrunch via Flickr.com (CC BY 2.0)

  • Seit Ende 2019 arbeitet eine Gruppe, die sich rund um Twitter Gründer Jack Dorsey gebildet hatte, an einem neuen dezentralen Social-Media-Netzwerk.
  • Jahrelang war es still geworden um die sogenannte „Bluesky-Initiative“.
  • Nun scheint das Ziel erreicht und das Produkt von Bluesky kann enthüllt werden.

Der Ton auf Social-Media wird immer rauer, der Einfluss von einzelnen Personen und die Cancel Culture wird immer stärker. Eine Entwicklung, die Twitter Gründer Jack Dorsey schon vor Jahren voraussah. Ende 2019 beauftragte er ein Team von Entwicklern, um ein neues dezentrales Social-Media-Protokoll auf die Beine zu stellen, das einige dieser Probleme lösen sollte.

Drei Jahre später, nachdem Dorsey sich selbst aus dem Projekt zurückgezogen hat, ist es endlich so weit. Kürzlich veröffentlichte die Bluesky-Initiative ihre Lösung in Form des sogenannten AT-Protokolls. Auf der online gegangenen Website konnte zudem einer Warteliste für die Bluesky-App beigetreten werden, die schon nach kurzer Zeit heillos überfüllt war.

Twitter soll Kunde werden

Das AT-Protokoll funktioniert dabei als dezentrales Netzwerk, unabhängig vom Willen eines einzelnen Unternehmens. Diese Unabhängigkeit soll es den Benutzern sozialer Netzwerke, die auf dem Protokoll aufbauen, ermöglichen, sowohl ihre privaten Daten zu schützen als auch Unternehmensalgorithmen zu vermeiden.

Laut den Aussagen Dorsey’s, der den Durchbruch bei diesem Projekt via Social Media begrüßte, sei eines Tages auch das Ziel, dass Twitter Kunde dieses Protokolls wird, um die eigenen Probleme in den Griff zu bekommen.

Social Media – Eine Geschichte von Einfluss & Macht

Doch bisher sehen wir in der Social-Media-Welt das genaue Gegenteil. Nicht nur dass Hass und Hetze durch Blasenbildungen im Internet ein immer größeres Problem werden, Politik und Unternehmen nehmen auch immer mehr Einfluss auf die Netzwerke. Ob das Twitter nun selbst durch seine sicherlich diskutablen Community-Richtlinien oder Elon Musk durch seine vermutliche Übernahme ist – die angeblich einst so freien und weitläufigen Social-Media-Netzwerke werden zum Spielball einzelner Player.

Auf der anderen Seite ist es aber auch das, was vieler Nutzer lieben und brauchen. Menschen wollen sich nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen, wollen sich immer bestätigt fühlen und einen augenscheinlichen Feind haben. Das Konzept Social Media mit seinen Algorithmen ist bisher perfekt auf die hässliche Seite der Menschheit zugeschnitten und es stellt sich die essenzielle Frage: Wird Social Media noch diesen Faktor und diese Relevanz haben, wenn man ein Protokoll wie das von Bluesky einführen würde?

Ähnliche Beiträge

Genesis Trading droht Insolvenz – Bitcoin bricht ein

Johann Nicol Werther

Grayscale veröffentlicht keine Angaben zu Bitcoin-Reserven

Robert Steinadler

Genesis Trading: Kreditsparte von FTX-Krise betroffen

Robert Steinadler