Altcoins

Chainlink startet erfolgreich Testlauf für das Staking

Läufer

  • Gestern lief der Testlauf für das Chainlink Staking v0.1 an.
  • Nach der allgemeinen Euphorie hat sich der Kurs von LINK deutlich abgekühlt.
  • Der Test-Pool von insgesamt 25 Millionen LINK ist jetzt gefüllt und verspricht bis zu 4,75 Prozent Staking Rewards.

Bisher kam Chainlink völlig ohne Staking aus, doch nun will man in diesem Monat die Chainlink Economics 2.0 präsentieren. Darum wurde gestern die erste Testphase für das Staking aktiviert. Die neuen Staking-Bemühungen sollen dazu beitragen, die Qualität des Preis-Feeds für die Kryptowährung Ether (ETH) zu sichern. Innerhalb kurzer Zeit wurden 22,5 Millionen LINK-Token zu 4,75 % p.a. gestakt.

Dabei ergab sich vor allem im Kurs eine heftige Schwankung. Deutlich wurde, dass nachdem sich der Pool um 50 Prozent gefüllt hatte, die allgemeine Nachfrage nach Chainlink nachließ und es deutlichen Verkaufsdruck gab.

Staking startete bereits am Dienstag

Am Dienstag hatte es allerdings im Zuge der Euphorie eine frühere Öffnung der Testphase gegeben, während die Allgemeinheit ab Donnerstag, dem 8. Dezember ihre LINK-Token dort staken konnten. Dabei konnten nicht mehr als 7000 LINK pro Adresse eingesetzt werden. Einzig für Node-Betreiber galten hier andere Regeln. Für sie war nur ein Slot von 2,5 Millionen LINK reserviert, dafür brachten sie jedoch 50.000 LINK pro Node ins Staking ein. Damit soll das Verhältnis zwischen Node-Betreibern und Community während der Testphase die Proportionen im Netzwerk repräsentieren.

Unterdessen kündigte Chainlink am 7. Dezember an, dass sie ihre Proof-of-Reserve-Technologie für FluentDAO, ein bankgeführtes Stablecoin-Protokoll, integrieren würden.

Während das Staking allerdings nicht zur Kursrakete wurde, so kann Chainlink den Launch trotzdem als Erfolg bezeichnen. Die schnelle Füllung des Community-Pools zeigt eindeutig, dass das Projekt noch eine große Menge an Unterstützern hat.

Auch auf Social Media war das Feedback größtenteils positiv. Es gab nur wenig Kritik, da sich einige Anleger wohl ein höheres Limit beim Community-Pool gewünscht hätten. Der LINK-Kurs, der Anfang des Jahres noch bei 20 US-Dollar notierte, ist aber trotzdem aufgrund der allgemeinen Situation am Markt auf etwa 7 US-Dollar abgesackt.

Ähnliche Beiträge

Zahlungen über Twitter: Dogecoin legt im Januar zu

Johann Nicol Werther

Aptos erreicht Allzeithoch: Ist 95% Zuwachs noch zu toppen?

Robert Steinadler

Tezos (XTZ): Neues Upgrade Mumbai steht als Proposal bereit

Johann Nicol Werther