IOTA: Partnerschaft mit Jaguar Land Rover

Bildquelle: Yigithan Bal, pexels.com

Release the Partnerships!

Besitzer eines Jaguars werden zukünftig während der Fahrt Kryptowährung verdienen können. Dazu wird in den Fahrzeugen „Smart Wallet“ Technologie eingesetzt. So können die Nutzer beispielsweise Daten zum Streckennetz übertragen und werden dafür belohnt.

Dabei kann es sich auch um Staus oder Baustellen handeln. Dadurch können die Navigationssysteme anderer Fahrer profitieren, indem die Daten ein aktuelles Lagebild vermitteln.

Mit der gleichen Technologie wäre es auch möglich Parkgebühren oder Maut zu zahlen. Neben einem Anreizsystem, welches die Fahrer belohnt, kann das Smart Wallet auch durch Kauf von Kryptowährungen aufgestockt werden.

Aktuell in der Testphase

Wie lange es dauern wird, bis die Systeme auf dem Markt verfügbar seien werden, ist noch nicht bekannt. Zurzeit befindet sich alles noch in der Entwicklung. Jedoch werden in Irland bereits erste Fahrzeuge mit dem neuen System getestet. Das Team, welches mit dem Projekt bei Jaguar betraut ist, entwickelt u.a. auch selbstfahrende Systeme.

Ob die Vision einer übergreifenden Blockchain basierten Lösung wahr werden kann, bleibt also abzuwarten. Die Vernetzung mit weiteren Partnern aus der Automobilindustrie dürfte jedoch ein wichtiges Ziel für IOTA sein.

Daher kann die nun angekündigte Partnerschaft durchaus als ein weiterer Meilenstein bewertet werden.

Andere Hersteller könnten folgen

Bereits im Mai 2018 konnte IOTA mit der „Mobility Open Blockchain Initiative“ einige große Namen aus der Automobilindustrie an Board holen. Mit MOBI etablierten sich u.a. Partnerschaften zu Ford, GM, Renault und BMW.

Es ist also davon auszugehen, dass es dich bei der Partnerschaft mit Jaguar nicht um ein exklusives Projekt handelt, sondern die Technologie grundsätzlich auch bei anderen Fahrzeugen zum Einsatz kommen kann.

Ähnliche Beiträge

Bitcoin: Kommt nun der Kurseinbruch?

Robert Steinadler

Cobinhood: Exit Scam?

Robert Steinadler

Satoshi Nakamotos Bitcoin Copyright

Robert Steinadler